Zur Menschenrechtssituation im Iran
Stern

Bahá'í Österreich

Statement von Robert Laimer, Mitglied des Österr. Nationalrates
Statements

Gedanken – an die 10 “unsterblichen Frauen” von Schiras. In der Nacht zum 18. Juni 1983 wurden 10 Frauen, die ihren Glauben bis zum letzten Atemzug verteidigten, hingerichtet! Die Gleichstellung von Mann und Frau wird in der islamischen Republik Iran nicht akzeptiert und mit voller Repression bekämpft – bis zum heutigen Tag wird von Morden durch das Regime nicht zurückgeschreckt.

Religionsfreiheit ist ein elementares Menschrecht und Sinnbild einer freien und friedlichen Welt! Die Erinnerung an die 10 ermordeten Frauen muss auch die folgenden Generationen erfassen und begleiten. Wer in unserem Gedächtnis lebt ist nicht tot – der ist nur fern! Tot ist nur, wer vergessen wird.

Beste Grüße an die Bahai Gemeinschaft
Robert Laimer, Abgeordneter zum Nationalrat

Rückfragen und Kontakt:

Bahá'i-Religionsgemeinschaft Österreich
Büro für Öffentlichkeitsarbeit

Frau Mag. Isma Forghani
isma.forghani@at.bahai.org

Gerne können Sie den Beitrag teilen auf:
Bahá’í Religionsgemeinschaft Österreich
Bahá'í Center Austria
Maroltingergasse 2
1140 Wien
Tel.: +43 (0)1 479 11 53
Email: office@bahai.at

Geschäftsführende Sekretärin:

Corinne Farid

Öffnungszeiten des Nationalen Bahá'í Sekretariats:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr und
Mittwoch von 14 bis 18 Uhr
Das Sekretariat steht Ihnen auch telefonisch für Informationen zur Verfügung.

Offizieller Twitter Account der Bahá'í Religionsgemeinschaft
© 2024 Bahá’í Österreich - Bahá’í Religionsgemeinschaft Österreich