Betrachte den Menschen als ein Bergwerk, reich an Edelsteinen von unschätzbarem Wert.

Bahá’u’lláh

Zu allen Zeiten waren es die Religionen, von denen geistige und soziale Impulse ausgingen, die das Leben vieler Menschen positiv veränderten. Die Lehren der Religionsstifter wie Abraham, Krishna, Zoroaster, Moses, Buddha, Jesus, Muhammad, Bab und  Bahá’u’lláh bildeten die Grundlage für den Fortschritt der Zivilisation.

Das jüngste Glied in dieser Kette, die Bahá’í-Religion, wurde von Bahá’u’lláh gestiftet. Bahá’u’lláh erklärte, dass alle Religionen von derselben Quelle stammen und wie aufeinander folgende Kapitel einer einzigen göttlichen Religion sind.

Eingang zum im Bau befindlichen Schrein von ´Abdu'l-Bahá

´Abdu'l-Bahá - Ein Leben im Dienst an der Menschheit

‘Abdu’l-Bahá wurde im Osten wie im Westen bekannt als „Botschafter des Friedens”. Sein Leben zeichnete sich in Wort und Tat, durch hingebungsvollen Dienst an alle, aus. Er weckte bei Jung und Alt, Frauen und Männer, Menschen aller sozialen Schichten und religiösen Hintergründen neue Hoffnung und Zuversicht.
Im Jahr 1913 reiste er unter anderem nach Stuttgart und Wien. Die Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner suchte ihn auf und er sprach zu ihr von den Bahá’í-Lehren und dem Weltfrieden. Mögen seine Worte uns zum Nachdenken anregen, Freude schenken und uns inspirieren unser Leben nach den Weisheiten ‘Abdu’l-Bahás auszurichten.

Theaterstück erforscht Verbindung von Tahirih zur Pionierin der österreichischen Frauenbewegung

Österreich: "Sprachcafé" überbrückt Grenzen

Iranische Behörden trennen Bahá’í-Eltern durch Gefängnisstrafen in Shiraz von ihren Kindern

Eskalierende Menschenrechtslage der Bahá'í im Iran

Die aktuelle eskalierende Menschenrechtssituation der Bahá’í im Iran spitzt sich zu.
Die Verhaftungswelle trifft unschuldige Menschen guten Willens, die sich für das Wohlergehen ihrer Mitmenschen engagieren.

Eine Reihe bemerkenswerter Konferenzen verbindet derzeit weltweit unzählige Menschen guten Willens. Menschen, die sich der ganzen Menschheitsfamilie verbunden fühlen und für eine Besserung der Welt engagieren möchten.Von den tausenden Konferenzen – die wie eine Welle die ganze Welt umfassen – finden sechs in Österreich statt.

Anlässlich des „Tag des Denkmals“ wird ein
sehenswertes Schauspiel über drei großartige Persönlichkeiten, die mit ihren Taten,
Werken und Leben nicht nur ihre Zeit beeinflusst haben, sondern auch in der Gegenwart wirken, aufgeführt.

Sonntag, 25.09.2022 – 18:00 Uhr
Bahá’í Center Austria

1140 Wien, Maroltingergasse 2

Einheit in der Vielfalt

Bahá’í kommen aus allen Gesellschaftsschichten. Jung und Alt, Männer und Frauen – mit unterschiedlichem ethnischen oder sozialen Hintergrund leben sie in über 120 Orten und Städten Österreichs. Was sie miteinander verbindet, ist das Ziel, der Menschheit zu dienen sowie ihr Bemühen ihr Leben im Einklang mit den Lehren Bahá’u’lláhs zu führen.

Wir freuen uns von Ihnen zu lesen oder zu hören!

Wir sehen die Texte auf dieser Seite als den Beginn eines Gesprächs
und führen es sehr gerne persönlich fort.

Bahá‘í Bibliothek

Die Bahá’í-Bibliothek ist die maßgebliche Online-Quelle für Bahá’í-Schriften. Sie enthält ausgewählte Werke von Bahá’u’lláh, dem Báb, ‚Abdu’l-Bahá, Shoghi Effendi und dem Universalen Haus der Gerechtigkeit sowie weitere Bahá’í-Texte.

Das Europäische
Haus der Andacht

Die Bahá’í-Häuser der Andacht auf der ganzen Welt sind dem Ziel gewidmet, die Hinwendung zu Gott mit dem Dienst an der Menschheit zu verbinden.

Bahá’í Häuser der Andacht sind Orte des Gebets, der Meditation und Besinnung. Sie sind zur Lobpreisung Gottes konzipiert, offen für alle, unabhängig von Religion oder Glaubensrichtung, Nationalität oder Hintergrund.

Das kontinentale Haus der Andacht für Europa befindet sich in Hofheim-Langenhain im Taunus, in der Nähe von Frankfurt (D).

Bahá‘í Facebook Feed

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
Cover for Baháʼí Österreich
496
Baháʼí Österreich

Baháʼí Österreich

Offizielle Facebook-Seite der Bahá'í-Religionsgemeinschaft Österreich

Die Verfolgung der Bahá'í im Iran war kürzlich Thema im österreichischen Nationalrat. Schriftstellerin und Ehrenmitglied des Pen-Club, Frau Mahvash Sabet, war bereits einmal unschuldig und allein wegen ihrer Glaubenszugehörigkeit 10 Jahre im berüchtigten Evin-Gefängnis inhaftiert. Nun wurde sie gemeinsam mit Frau Fariba Kamalabadi erneut ohne jeglichem Vergehen zu 10 Jahren Haft verurteilt.
Kürzlich wurde in der Sitzung des österreichischen Nationalrates die ungerechte Verfolgung religiöser und ethnischer Minderheiten im Iran thematisiert und die Abgeordneten fordern explizit die sofortige Beendigung ebendieser!
#bahai #humanrights
... See MoreSee Less

Die Verfolgung der Baháí im Iran war kürzlich Thema im österreichischen Nationalrat. Schriftstellerin und Ehrenmitglied des Pen-Club, Frau Mahvash Sabet, war bereits einmal unschuldig und allein wegen ihrer Glaubenszugehörigkeit 10 Jahre im berüchtigten Evin-Gefängnis inhaftiert. Nun wurde sie gemeinsam mit Frau Fariba Kamalabadi erneut ohne jeglichem Vergehen zu 10 Jahren Haft verurteilt. 
Kürzlich wurde in der Sitzung des österreichischen Nationalrates die ungerechte Verfolgung religiöser und ethnischer Minderheiten im Iran thematisiert und die Abgeordneten fordern explizit die sofortige Beendigung ebendieser! 
#bahai #humanrightsImage attachment

Am heutigen Tag des Bundes gedenken Bahá'í dem Bund Gottes mit den Menschen. Bahá'u'lláh, der Stifter der Bahá'í-Religion ernannte in seinem Testament seinen ältesten Sohn, Abdu'l-Bahá zum Mittelpunkt seines Bundes. ... See MoreSee Less

Am heutigen Tag des Bundes gedenken Baháí dem Bund Gottes mit den Menschen. Baháulláh, der Stifter der Baháí-Religion ernannte in seinem Testament seinen ältesten Sohn, Abdul-Bahá zum Mittelpunkt seines Bundes.

Am Donnerstag, 1. Dezember findet eine besondere Filmvorführung statt, zu der die Bahá'í Gemeinde Österreich gemeinsam mit dem PEN-Club Austria & Writers in Prison und dem Wiener Forum für Demokratie und Menschenrechte herzlich einlädt.
Wann? 1. Dezember um 19:00 Uhr (Einlass: ab 18:30 Uhr)
Wo? Bahai Center Austria, Maroltingergasse 2, 1140 Wien

Der Dokumentarfilm OTHERS IN THEIR OWN LAND von Regisseur Farid Haerinejad thematisiert die staatliche Verfolgung der Bahá’í im Iran.
Auf die Filmvorführung folgt ein Podiumsgespräch mit Rachel Bayani (Repräsentantin der Bahá’í International Community),
Helmut A. Niederle (Präsident des Österreichischen PEN-Clubs) und Soheil Qanbari (der einen persönlichen Erfahrungsbericht teilen wird).
... See MoreSee Less

Am Donnerstag, 1. Dezember findet eine besondere Filmvorführung statt, zu der die Baháí Gemeinde Österreich gemeinsam mit dem PEN-Club Austria & Writers in Prison und dem Wiener Forum für Demokratie und Menschenrechte herzlich einlädt. 
Wann? 1. Dezember um 19:00 Uhr (Einlass: ab 18:30 Uhr)
Wo? Bahai Center Austria, Maroltingergasse 2, 1140 Wien
Der Dokumentarfilm OTHERS IN THEIR OWN LAND von Regisseur Farid Haerinejad thematisiert die staatliche Verfolgung der Bahá’í im Iran. 
Auf die Filmvorführung folgt ein Podiumsgespräch mit Rachel Bayani (Repräsentantin der Bahá’í International Community), 
Helmut A. Niederle (Präsident des Österreichischen PEN-Clubs) und Soheil Qanbari (der einen persönlichen Erfahrungsbericht teilen wird).
Load more

Bahá‘í World News Service

Gerne möchten wir Sie auch auf aktuelle internationale Neuigkeiten verweisen, welche Ihnen in diesem Feed auf Twitter zur Verfügung gestellt werden.
Die Quelle des Feeds: news.bahai.org