Informationen zum Datenschutz – Erstellung und Nutzung von Fotos, Videos und Tonaufnahmen bei Bahá’í-Veranstaltungen in Österreich

Wir freuen uns, dass Sie und/oder Ihre Kinder an einer Veranstaltung im Rahmen der österreichweiten Aktivitäten der Bahá’í Religionsgemeinschaft Österreich (BRG-Ö) – einer staatlich eingetragenen religiösen Bekenntnisgemeinschaft – entweder im öffentlichen Raum oder in einem privaten Rahmen teilnehmen oder teilgenommen haben.

Die BRG-Ö möchte zum einen die Veranstaltungen gut dokumentieren, aber auch durch Nachberichterstattung und Öffentlichkeitsarbeit einen möglichst realitätsnahen und vielfältigen Eindruck der Aktivitäten für die interessierte Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Daher kann es bei Veranstaltungen sein – bitte beachten Sie den Hinweis im Veranstaltungsraum -, dass Fotos, Videos und Tonaufnahmen (Aufnahmen) gemacht werden und es ist möglich, dass auch Sie oder Ihre Kinder darauf zu sehen/hören sind.

Diese Aufnahmen sind personenbezogene Daten und können zu Zwecken der Dokumentation, Nachberichterstattung und Öffentlichkeitsarbeit in Print- und Online-Medien, in sozialen Medien, auf nationalen und lokalen Webseiten, alle betrieben von der Bahá’í Religionsgemeinschaft Österreich sowie in dessen Intranet und in internen digitalen und Print-Mitteilungsmedien veröffentlicht werden.

Wichtiger Hinweis: Da sich die Bahá’í Religionsgemeinschaft Österreich als ein Teil der internationalen Bahá’í Gemeinde versteht, können die Aufnahmen auch in den oben angeführten Medien des Bahá’í Weltzentrums mit Sitz in Haifa, Israel, verwendet werden. Zu diesem Zweck können die Aufnahmen daher auch an das Bahá’í Weltzentrum nach Israel übermittelt werden. Israel ist ein Land, für welches mit einem Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission festlegt wurde, dass es für personenbezogene Daten ein vergleichbares Schutzniveau bietet wie die Europäische Union.

Natürlich kann bei den erwähnten Internetseiten/sozialen Medien nicht ausgeschlossen werden, dass diese auch aus Ländern aufgerufen werden, die über kein angemessenes Datenschutzniveau verfügen.

Grundlage für die Verarbeitung der Daten ist ein überwiegend berechtigtes Interesse der BRG-Ö unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit gemäß den Bestimmungen des DSG und der DSGVO, die sich aus dem Zweck der Verarbeitung ergeben und bei denen davon auszugehen ist, dass zum einen die Veranstaltungsteilnehmer die Anfertigung und Verwendung von Bild-, Video- und Tonaufnahmen bei Veranstaltungen dieser Natur unter üblichen Umständen vernünftigerweise erwarten können und annehmbar finden und zum anderen die Verarbeitung der Aufnahmen nicht in die Rechte und Freiheiten der abgebildeten Personen eingreift, sich für diese Personen keine nachteiligen Folgen ergeben und zudem die Verarbeitung im Einklang mit dem Datenschutzrecht und sonstigem Recht steht. Die Verarbeitung ist erforderlich, weil der angeführte Zweck der Dokumentation, Öffentlichkeitsarbeit und Berichterstattung nur durch die bildhafte/auditive Darstellung der Veranstaltung mit ihren Teilnehmern umfassend möglich ist.

Verantwortlich für die Verarbeitung der Daten ist die BRG-Ö, vertreten durch den Nationalen Geistigen Rat der Bahá’í in Österreich.

Wenden Sie sich bitte an den Fotografen/Veranstalter, wenn Sie/Ihre Kinder entweder gar nicht oder in einer bestimmten Situation nicht fotografiert werden wollen. Sollten Sie bemerken, dass Sie dennoch versehentlich fotografiert wurden, dann ersuchen Sie bitte den Fotografen/Veranstalter unverzüglich, Ihnen das Foto zu zeigen und sofort zu löschen.

Wir verarbeiten und speichern die Daten dauerhaft bis zu einem berechtigt erhobenen Widerspruch gemäß Art 21 DSGVO. Bitte beachten Sie, dass die Verwendung der Daten in Printdokumenten nicht rückwirkend gelöscht werden kann.

Datenschutzhinweise für Online-Meetings, Telefonkonferenzen und Webinare via „Zoom“

Wir möchten Sie nachfolgend über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“ informieren.

Zweck der Verarbeitung

Wir nutzen das Tool „Zoom“, um Telefonkonferenzen, Online-Meetings, Videokonferenzen und/oder Webinare durchzuführen (nachfolgend: „Online-Meetings“). „Zoom“ ist ein Service der Zoom Video Communications, Inc., die ihren Sitz in den USA hat.

Verantwortlicher

Verantwortlicher für Datenverarbeitung, die im unmittelbaren Zusammenhang mit der Durchführung von „Online-Meetings“ steht, ist die Bahá’í Religionsgemeinschaft Österreich.

Hinweis: Soweit Sie die Internetseite von „Zoom“ aufrufen, ist der Anbieter von „Zoom“ für die Datenverarbeitung verantwortlich. Ein Aufruf der Internetseite ist für die Nutzung von „Zoom“ jedoch nur erforderlich, um sich die Software für die Nutzung von „Zoom“ herunterzuladen.

Sie können „Zoom“ auch nutzen, wenn Sie die jeweilige Meeting-ID und ggf. weitere Zugangsdaten zum Meeting direkt in der „Zoom“-App eingeben.

Wenn Sie die „Zoom“-App nicht nutzen wollen oder können, dann sind die Basisfunktionen auch über eine Browser-Version nutzbar, die Sie ebenfalls auf der Website von „Zoom“ finden.

Welche Daten werden verarbeitet?

Bei der Nutzung von „Zoom“ werden verschiedene Datenarten verarbeitet. Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon ab, welche Angaben zu Daten Sie vor bzw. bei der Teilnahme an einem „Online-Meeting“ machen.

Folgende personenbezogene Daten sind Gegenstand der Verarbeitung:

Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, Telefon (optional), E-Mail-Adresse, Passwort (wenn „Single-Sign-On“ nicht verwendet wird), Profilbild (optional), Abteilung (optional)

Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen

Bei Aufzeichnungen (optional): MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei des Online-Meeting-Chats.

Bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit. Ggf. können weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden.

Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einem „Online-Meeting“ die Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen zu nutzen. Insoweit werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im „Online-Meeting“ anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die „Zoom“-Applikationen abschalten bzw. stummstellen.

Um an einem „Online-Meeting“ teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen.

Umfang der Verarbeitung

Wir verwenden „Zoom“, um „Online-Meetings“ durchzuführen. Wir werden die „Online-Meetings“ aufzeichnen. Die Tatsache der Aufzeichnung wird Ihnen auch in der „Zoom“-App angezeigt.

Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erforderlich ist, werden wir die Chatinhalte protokollieren. Das wird jedoch in der Regel nicht der Fall sein.

Im Falle von Webinaren können wir für Zwecke der Aufzeichnung und Nachbereitung von Webinaren auch die gestellten Fragen von Webinar-Teilnehmenden verarbeiten.

Wenn Sie bei „Zoom“ als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat bei „Zoom“ gespeichert werden.

Eine automatisierte Entscheidungsfindung i.S.d. Art. 22 DSGVO kommt nicht zum Einsatz.

Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bei der Durchführung von „Online-Meetings“ ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, soweit die Meetings im Rahmen von Vertragsbeziehungen durchgeführt werden.

Sollte keine vertragliche Beziehung bestehen, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Auch hier besteht unser Interesse an der effektiven Durchführung von „Online-Meetings“.

Empfänger / Weitergabe von Daten

Personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an „Online-Meetings“ verarbeitet werden, werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind. Beachten Sie bitte, dass Inhalte aus „Online-Meetings“ wie auch bei persönlichen Besprechungstreffen häufig gerade dazu dienen, um Informationen mit Kunden, Interessenten oder Dritten zu kommunizieren und damit zur Weitergabe bestimmt sind.

Weitere Empfänger: Der Anbieter von „Zoom“ erhält notwendigerweise Kenntnis von den o.g. Daten, soweit dies im Rahmen unseres Auftragsverarbeitungsvertrages mit „Zoom“ vorgesehen ist.

Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union

„Zoom“ ist ein Dienst, der von einem Anbieter aus den USA erbracht wird. Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten findet damit auch möglicherweise in einem Drittland statt. Mit Zoom haben wir einen Vertrag abgeschlossen, in dem Zoom uns folgendes bestätigt hat:

Wenn Sie im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) ansässig sind und Ihre personenbezogenen Daten außerhalb des EWR übertragen werden, werden wir

sie in einem Gebiet verarbeiten, das nach Feststellung der Europäischen Kommission ein angemessenes Schutzniveau für personenbezogene Daten bietet oder geeignete Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten implementieren. Dies umfasst die Übertragung gemäß den geltenden Übertragungsmechanismen, der Standardvertragsklausel der Europäischen Kommission.

Widerspruch

Ein Widerspruch steht Ihnen aus den in der DSGVO aufgezählten Gründen in besonderen Fällen zur Verfügung. Sie haben außerdem das Recht auf Auskunft, Löschung und Einschränkung unter den Voraussetzungen der jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere der DSGVO und des DSG. Zur Geltendmachung Ihrer Rechte müssen Sie bitte Informationen bereitstellen, die es ermöglichen, Sie auf den Aufnahmen zu identifizieren, da wir keine Namen und sonstigen Identifikationsdaten mit den Bildaufnahmen speichern.

Sie können sich gerne an den Datenschutzbeauftragten der Bahá’í Religionsgemeinschaft Österreich unter datenschutzbeauftragter@at.bahai.org wenden. Wir sind rechtlich verpflichtet, Sie darauf hinzuweisen, dass Sie darüberhinaus auch das Recht haben, sich bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren. Diese Datenschutzinformation ist auch unter www.bahai.at/Veranstaltungsdatenschutz nachzulesen.