Gemeinsames Handeln

Alle Menschen wurden erschaffen, eine ständig fortschreitende Kultur voranzutragen.

Bahá’u’lláh

Gemeinsam Lernen. Gemeinsam Handeln.

Überall in Österreich, in vielen Dörfern und Städten, engagieren sich Bahá’í gemeinsam mit vielen Freunden der Bahá’í, mit viel Einsatzfreude daran, das Prinzip der „Einheit der Menschheit“ im Alltag zu leben und sichtbar zu machen. Das ist keine leichte Aufgabe, denn hohe Ideale langfristig zu leben, erfordert Zuversicht und den Wunsch, einen Beitrag zu einer positiven Veränderung zu leisten. Die österreichische Bahá’í-Gemeinde widmet sich mit entschlossener Tatkraft diesem langfristigen Lern- und Entwicklungsprozess – gemeinsam mit proaktiven Menschen aus allen Gesellschaftsbereichen. Und jeder, der sich für eine bessere Zukunft einsetzen möchte, ist eingeladen mitzugestalten.

Desktop Version Anfang

Herzensbildung

Kinderklassen

Seit vielen Jahren gibt es weltweit Kinderklassen, die Kindern jedes kulturellen oder religiösen Hintergrunds offen stehen. Entsprechend ihrer Altersgruppe lernen Kinder zwischen fünf und elf Jahren anhand von Geschichten, Liedern, Malen, kooperativen Spielen und Zitaten aus den Bahá’í-Schriften die verschiedenen Tugenden wie Wahrhaftigkeit, Gerechtigkeit, Gottvertrauen, Zuversicht und Hilfsbereitschaft kennen. Mit Hilfe der Eltern können diese bewusst in den Alltag eingebaut und von den Kindern praktisch umgesetzt werden.

Bahá’í betrachten die Familie als Kern der menschlichen Gesellschaft und das Familienleben als wichtigsten Ort, um Werte und Fähigkeiten zu entwickeln die für die Besserung der Gesellschaft wesentlich sind.

Potenziale der Junioren freisetzen

Juniorjugendgruppen

Das Programm zur geistigen Befähigung von Juniorjugendlichen ist eine globale Bewegung, die junge Menschen im Alter von 12 bis 15 Jahren inspiriert und motiviert, mit Eltern und in Nachbarschaften zusammenzuarbeiten, um zum Wohlergehen in ihrer Nachbarschaft und der Welt im Allgemeinen beizutragen. Sie führen bedeutungsvolle Diskussionen, betätigen sich künstlerisch, und führen gemeinnützige Dienste aus.

Jugend kann die Welt bewegen

Jugendgruppen

Junge Menschen haben Energie, Idealismus und den Wunsch, zur Besserung der Welt beizutragen. Indem die Jugend geistige Wahrnehmung, Ausdruckskraft und ihr Potential und Talente entwickelt, wird sie befähigt, ein Leben ohne Widersprüchlichkeiten zu führen und zu einer immer weiter voranschreitenden Kultur beizutragen. Für Jugendliche ergeben sich dabei wertvolle Gelegenheiten, andere Jugendliche, jünger als sie selbst, miteinzubeziehen – in sogenannten Juniorjugendgruppen. Gemeinsam schmieden sie Pläne, wie sie ihre Ideen in die Tat umsetzen und ihr Umfeld aktiv mitgestalten können.

Besinnung im Alltag

Andachtsversammlungen

Der Geist und die Atmosphäre der Gemeinschaft und der Harmonie, der Menschen verbindet, wird durch die Hinwendung zu Gott unserem Schöpfer gestärkt.
Andachtsversammlungen finden in Gemeindezentren oder in der eigenen Wohnung statt und bestehen hauptsächlich darin, Gebete und Abschnitte aus den heiligen Schriften in einer zwanglosen, aber würdigen Atmosphäre zu lesen. In vielen Gemeinden werden bei dieser Gelegenheit auch gerne vertonte Gebete gemeinsam gesungen. Diese einfachen Versammlungen bringen Menschen aller Herkunft und Glaubensrichtungen im Gebet zusammen und strahlen einen einigenden Geist aus, der die Gemeinschaft zu durchdringen beginnt.

Ein Gebet von Baha'u'llah:
"Selig der Ort und das Haus und der Platz und die Stadt und das Herz und der Berg und das Obdach und die Höhle und das Tal und das Land und das Meer und die Insel und die Au, wo Gottes gedacht und Sein Lob gepriesen wird. Erschaffen, eine ständig fortschreitende Kultur voranzutragen."

Gemeinsam lernen

Studienkreise

Ein Studienkreis besteht aus einer Gruppe von Menschen, die gemeinsam in ungezwungener Atmosphäre die Baha'i Schriften studieren möchten, mit dem Ziel, das Gelernte in ihren Alltag einfließen zu lassen. Manche Gruppen treffen sich wöchentlich, manche bevorzugen sich zeitlich intensiver ein ganzes Wochenende oder eine ganze Woche zu treffen. Diese Materialien enthalten Textstellen aus den Bahá’í-Schriften zu bestimmten Themen und Diensten wie etwa die geistige Natur des Menschen, sich zum Dienen zu erheben oder auch das Potential der Juniorjugend freizusetzen.

Ein Teil der Gesellschaft

Gemeinnützige Aktivitäten

Bahá'í sind gemeinnützig engagiert, um zum sozialen und materiellen Wohlergehen von Menschen aller Gesellschaftsschichten beizutragen - unabhängig von ihrem Glauben oder ihrer Herkunft. 

Die meisten dieser Initiativen sind bescheiden in Umfang und Reichweite und werden getragen von den Ressourcen der örtlichen Gemeinden, die sie durchführen. Entwicklungsbemühungen werden in der Regel von kleinen Gruppen durchgeführt, und entspringen einem wachsenden kollektiven Bewusstsein. 

Das öffentliche Leben

Beiträge zu gesellschaftlichen Diskursen

Ein Aspekt bei den Bemühungen der Bahá'í-Gemeinde, einen Beitrag zur Besserung der Welt zu leisten, ist die Beteiligung an den Diskursen der Gesellschaft. Einzelne Bahá'í sind bemüht, sich in solchen Diskursen fruchtbar einzubringen -sei es durch ihr Engagement in der Gemeinde vor Ort, ihrer gemeinnützigen Aktivitäten oder im Rahmen ihres Studiums oder ihrer beruflichen Tätigkeit.

1948 wurde die Bahá'í International Community , die die Bahá'í in der Welt vertritt, als internationale Nichtregierungsorganisation bei den Vereinten Nationen registriert. Die BIC nimmt aktiv an vielen wichtigen Konferenzen und Kommissionen der Vereinten Nationen teil und bringt regelmäßig Stellungnahmen zu so unterschiedlichen Themen ein wie Minderheitenrechte, Status von Frauen, Verbrechensbekämpfung und Schutz von Kindern und Familien.

Desktop Version Ende

Tablet Version Anfang

Herzensbildung

Kinderklassen

Seit vielen Jahren gibt es weltweit Kinderklassen, die Kindern jedes kulturellen oder religiösen Hintergrunds offen stehen. Entsprechend ihrer Altersgruppe lernen Kinder zwischen fünf und elf Jahren anhand von Geschichten, Liedern, Malen, kooperativen Spielen und Zitaten aus den Bahá’í-Schriften die verschiedenen Tugenden wie Wahrhaftigkeit, Gerechtigkeit, Gottvertrauen, Zuversicht und Hilfsbereitschaft kennen. Mit Hilfe der Eltern können diese bewusst in den Alltag eingebaut und von den Kindern praktisch umgesetzt werden.

Bahá’í betrachten die Familie als Kern der menschlichen Gesellschaft und das Familienleben als wichtigsten Ort, um Werte und Fähigkeiten zu entwickeln die für die Besserung der Gesellschaft wesentlich sind.

Potenziale der Junioren freisetzen

Juniorjugendgruppen

Das Programm zur geistigen Befähigung von Juniorjugendlichen ist eine globale Bewegung, die junge Menschen im Alter von 12 bis 15 Jahren inspiriert und motiviert, mit Eltern und in Nachbarschaften zusammenzuarbeiten, um zum Wohlergehen in ihrer Nachbarschaft und der Welt im Allgemeinen beizutragen. Sie führen bedeutungsvolle Diskussionen, betätigen sich künstlerisch, und führen gemeinnützige Dienste aus.

Jugend kann die Welt bewegen

Jugendgruppen

Junge Menschen haben Energie, Idealismus und den Wunsch, zur Besserung der Welt beizutragen. Indem die Jugend geistige Wahrnehmung, Ausdruckskraft und ihr Potential und Talente entwickelt, wird sie befähigt, ein Leben ohne Widersprüchlichkeiten zu führen und zu einer immer weiter voranschreitenden Kultur beizutragen. Für Jugendliche ergeben sich dabei wertvolle Gelegenheiten, andere Jugendliche, jünger als sie selbst, miteinzubeziehen – in sogenannten Juniorjugendgruppen. Gemeinsam schmieden sie Pläne, wie sie ihre Ideen in die Tat umsetzen und ihr Umfeld aktiv mitgestalten können.

Besinnung im Alltag

Andachtsversammlungen

Der Geist und die Atmosphäre der Gemeinschaft und der Harmonie, der Menschen verbindet, wird durch die Hinwendung zu Gott unserem Schöpfer gestärkt.
Andachtsversammlungen finden in Gemeindezentren oder in der eigenen Wohnung statt und bestehen hauptsächlich darin, Gebete und Abschnitte aus den heiligen Schriften in einer zwanglosen, aber würdigen Atmosphäre zu lesen. In vielen Gemeinden werden bei dieser Gelegenheit auch gerne vertonte Gebete gemeinsam gesungen. Diese einfachen Versammlungen bringen Menschen aller Herkunft und Glaubensrichtungen im Gebet zusammen und strahlen einen einigenden Geist aus, der die Gemeinschaft zu durchdringen beginnt.

Ein Gebet von Baha'u'llah:
"Selig der Ort und das Haus und der Platz und die Stadt und das Herz und der Berg und das Obdach und die Höhle und das Tal und das Land und das Meer und die Insel und die Au, wo Gottes gedacht und Sein Lob gepriesen wird. Erschaffen, eine ständig fortschreitende Kultur voranzutragen."

Gemeinsam lernen

Studienkreise

Ein Studienkreis besteht aus einer Gruppe von Menschen, die gemeinsam in ungezwungener Atmosphäre die Baha'i Schriften studieren möchten, mit dem Ziel, das Gelernte in ihren Alltag einfließen zu lassen. Manche Gruppen treffen sich wöchentlich, manche bevorzugen sich zeitlich intensiver ein ganzes Wochenende oder eine ganze Woche zu treffen. Diese Materialien enthalten Textstellen aus den Bahá’í-Schriften zu bestimmten Themen und Diensten wie etwa die geistige Natur des Menschen, sich zum Dienen zu erheben oder auch das Potential der Juniorjugend freizusetzen.

Ein Teil der Gesellschaft

Gemeinnützige Aktivitäten

Bahá'í sind gemeinnützig engagiert, um zum sozialen und materiellen Wohlergehen von Menschen aller Gesellschaftsschichten beizutragen - unabhängig von ihrem Glauben oder ihrer Herkunft. 

Die meisten dieser Initiativen sind bescheiden in Umfang und Reichweite und werden getragen von den Ressourcen der örtlichen Gemeinden, die sie durchführen. Entwicklungsbemühungen werden in der Regel von kleinen Gruppen durchgeführt, und entspringen einem wachsenden kollektiven Bewusstsein. 

Das öffentliche Leben

Beiträge zu gesellschaftlichen Diskursen

Ein Aspekt bei den Bemühungen der Bahá'í-Gemeinde, einen Beitrag zur Besserung der Welt zu leisten, ist die Beteiligung an den Diskursen der Gesellschaft. Einzelne Bahá'í sind bemüht, sich in solchen Diskursen fruchtbar einzubringen -sei es durch ihr Engagement in der Gemeinde vor Ort, ihrer gemeinnützigen Aktivitäten oder im Rahmen ihres Studiums oder ihrer beruflichen Tätigkeit.

1948 wurde die Bahá'í International Community , die die Bahá'í in der Welt vertritt, als internationale Nichtregierungsorganisation bei den Vereinten Nationen registriert. Die BIC nimmt aktiv an vielen wichtigen Konferenzen und Kommissionen der Vereinten Nationen teil und bringt regelmäßig Stellungnahmen zu so unterschiedlichen Themen ein wie Minderheitenrechte, Status von Frauen, Verbrechensbekämpfung und Schutz von Kindern und Familien.

Tablet Version Ende

Smartphone Version Anfang

Herzensbildung

Kinderklassen

Seit vielen Jahren gibt es weltweit Kinderklassen, die Kindern jedes kulturellen oder religiösen Hintergrunds offen stehen. Entsprechend ihrer Altersgruppe lernen Kinder zwischen fünf und elf Jahren anhand von Geschichten, Liedern, Malen, kooperativen Spielen und Zitaten aus den Bahá’í-Schriften die verschiedenen Tugenden wie Wahrhaftigkeit, Gerechtigkeit, Gottvertrauen, Zuversicht und Hilfsbereitschaft kennen. Mit Hilfe der Eltern können diese bewusst in den Alltag eingebaut und von den Kindern praktisch umgesetzt werden.

Bahá’í betrachten die Familie als Kern der menschlichen Gesellschaft und das Familienleben als wichtigsten Ort, um Werte und Fähigkeiten zu entwickeln die für die Besserung der Gesellschaft wesentlich sind.

Potenziale der Junioren freisetzen

Juniorjugendgruppen

Das Programm zur geistigen Befähigung von Juniorjugendlichen ist eine globale Bewegung, die junge Menschen im Alter von 12 bis 15 Jahren inspiriert und motiviert, mit Eltern und in Nachbarschaften zusammenzuarbeiten, um zum Wohlergehen in ihrer Nachbarschaft und der Welt im Allgemeinen beizutragen. Sie führen bedeutungsvolle Diskussionen, betätigen sich künstlerisch, und führen gemeinnützige Dienste aus.

Jugend kann die Welt bewegen

Jugendgruppen

Junge Menschen haben Energie, Idealismus und den Wunsch, zur Besserung der Welt beizutragen. Indem die Jugend geistige Wahrnehmung, Ausdruckskraft und ihr Potential und Talente entwickelt, wird sie befähigt, ein Leben ohne Widersprüchlichkeiten zu führen und zu einer immer weiter voranschreitenden Kultur beizutragen. Für Jugendliche ergeben sich dabei wertvolle Gelegenheiten, andere Jugendliche, jünger als sie selbst, miteinzubeziehen – in sogenannten Juniorjugendgruppen. Gemeinsam schmieden sie Pläne, wie sie ihre Ideen in die Tat umsetzen und ihr Umfeld aktiv mitgestalten können.

Besinnung im Alltag

Andachtsversammlungen

Der Geist und die Atmosphäre der Gemeinschaft und der Harmonie, der Menschen verbindet, wird durch die Hinwendung zu Gott unserem Schöpfer gestärkt.
Andachtsversammlungen finden in Gemeindezentren oder in der eigenen Wohnung statt und bestehen hauptsächlich darin, Gebete und Abschnitte aus den heiligen Schriften in einer zwanglosen, aber würdigen Atmosphäre zu lesen. In vielen Gemeinden werden bei dieser Gelegenheit auch gerne vertonte Gebete gemeinsam gesungen. Diese einfachen Versammlungen bringen Menschen aller Herkunft und Glaubensrichtungen im Gebet zusammen und strahlen einen einigenden Geist aus, der die Gemeinschaft zu durchdringen beginnt.

Ein Gebet von Baha'u'llah:
"Selig der Ort und das Haus und der Platz und die Stadt und das Herz und der Berg und das Obdach und die Höhle und das Tal und das Land und das Meer und die Insel und die Au, wo Gottes gedacht und Sein Lob gepriesen wird. Erschaffen, eine ständig fortschreitende Kultur voranzutragen."

Gemeinsam lernen

Studienkreise

Ein Studienkreis besteht aus einer Gruppe von Menschen, die gemeinsam in ungezwungener Atmosphäre die Baha'i Schriften studieren möchten, mit dem Ziel, das Gelernte in ihren Alltag einfließen zu lassen. Manche Gruppen treffen sich wöchentlich, manche bevorzugen sich zeitlich intensiver ein ganzes Wochenende oder eine ganze Woche zu treffen. Diese Materialien enthalten Textstellen aus den Bahá’í-Schriften zu bestimmten Themen und Diensten wie etwa die geistige Natur des Menschen, sich zum Dienen zu erheben oder auch das Potential der Juniorjugend freizusetzen.

Ein Teil der Gesellschaft

Gemeinnützige Aktivitäten

Bahá'í sind gemeinnützig engagiert, um zum sozialen und materiellen Wohlergehen von Menschen aller Gesellschaftsschichten beizutragen - unabhängig von ihrem Glauben oder ihrer Herkunft. 

Die meisten dieser Initiativen sind bescheiden in Umfang und Reichweite und werden getragen von den Ressourcen der örtlichen Gemeinden, die sie durchführen. Entwicklungsbemühungen werden in der Regel von kleinen Gruppen durchgeführt, und entspringen einem wachsenden kollektiven Bewusstsein. 

Das öffentliche Leben

Beiträge zu gesellschaftlichen Diskursen

Ein Aspekt bei den Bemühungen der Bahá'í-Gemeinde, einen Beitrag zur Besserung der Welt zu leisten, ist die Beteiligung an den Diskursen der Gesellschaft. Einzelne Bahá'í sind bemüht, sich in solchen Diskursen fruchtbar einzubringen -sei es durch ihr Engagement in der Gemeinde vor Ort, ihrer gemeinnützigen Aktivitäten oder im Rahmen ihres Studiums oder ihrer beruflichen Tätigkeit.

1948 wurde die Bahá'í International Community , die die Bahá'í in der Welt vertritt, als internationale Nichtregierungsorganisation bei den Vereinten Nationen registriert. Die BIC nimmt aktiv an vielen wichtigen Konferenzen und Kommissionen der Vereinten Nationen teil und bringt regelmäßig Stellungnahmen zu so unterschiedlichen Themen ein wie Minderheitenrechte, Status von Frauen, Verbrechensbekämpfung und Schutz von Kindern und Familien.

Smartphone Version Ende

Wir freuen uns von Ihnen zu lesen oder zu hören!

Wir sehen die Texte auf dieser Seite als den Beginn eines Gesprächs
und führen es sehr gerne persönlich fort.